Persönlicher Brief von Peter Levine

Liebe SE-Practitioners,
liebe SE-Studierende in der Schweiz und im restlichen Europa,

die Zeit meiner Ankunft für diesen nächsten Sommer in der Schweiz kommt näher – und ich habe kürzlich bei einem wunderbaren Spaziergang am Strand von Encinitas im Süden Kaliforniens entlang darüber sinniert, wieso ich mich dazu entschieden habe, nochmals bei Euch zu lehren. Dies trotz meinem sonst immer stärkeren Rückzug aus der Öffentlichkeit und dem Lehren.

Dabei ist mir klar geworden, dass es für mich vor allem in den letzten Jahren enorm freudvoll und motivierend war, den Wachstumssprung, den viele von Euch dank dem Besuch vieler wertvoller Seminare gemacht haben, zu beobachten. Ich habe das sonst nirgends so deutlich gesehen – dafür bin ich enorm dankbar, weil mir dies die Gewissheit gibt, dass mein Kind SE dank Eurer Qualität kraftvoll in die Welt hinausgegeben wird!

Diese Dankbarkeit ist für mich ein Antrieb fürs neuerliche Aufbrechen, die Bürde des langen Reisens auf mich zu nehmen – und in Weggis und Zürich, sowie dieses Jahr auch wieder in Lausanne, mein neustes Wissen und damit den weiter vertieften Reichtum von SE mit Euch zu teilen. Das Älter-Werden gibt mir wirklich neue Perspektiven fürs Verbreiten meiner Ideen!

Ich war immer ein Verfechter des lebenslangen Lernens. Und ich erkenne in meinem fortgeschrittenen Alter, dass essenzielles Lernen ein lebenslanger Prozess ist. Immer noch mehr in Richtung Exzellenz und noch grössere Kompetenz zu gehen, ist ein Benefit des Alters. In der Schweiz habe ich die Ausrichtung in Richtung Exzellenz und noch höhere Qualität immer sehr geschätzt, auch deshalb ist es die letzte regelmässige Station meiner Lehrtätigkeit geworden.

Mir ist es in diesem Sommer ein grosses Anliegen, meine beim Schreiben des Buches zum Thema GEDÄCHTNIS gereiften Einsichten in diesem Umfeld weiterzugeben. Weil ich kürzlich erkannt habe, dass ich in der Vergangenheit während der Zeit in der Schweiz und mit Euch in diesen optimierten Lernumgebungen auch für mich selber regelmässig sehr reiche und inspirierende Momente erleben durfte für meine eigene weitere Entwicklung im SE, komme ich diesmal mit besonders grosser Freude nach Europa. Speziell Weggis ist ein Ort, der in den letzten 15 Jahren für mich zum „Seelenlabor“ geworden ist.

Meine zentralen Interessen des letzten Jahres bezüglich dem Zugang zu unserem persönlichen “Tiefen Selbst” und der Rolle, die das Gedächtnis dabei spielt, haben meine Sicht auf mein Lebenswerk SE nochmals ergänzt und bereichert. Ich freue mich darauf, diese neuen Einsichten mit vielen von Euch in meinen beiden MASTER ADVANCED-Kursen, am Bildungsfestival, bei den Traumatagen und den für mich selber neuen und deshalb spannenden Weiterbildungen zum falschen bzw. richtigen Gedächtnis sowie dem Zusammenspiel von Körperhaltung, Atmung und Resilienz zu teilen. Ich freue mich auch auf eine spannende, kreative Zeit und neue Erkenntnisse, die in diesem Umfeld entstehen werden – bei Euch ebenso wie bei mir!

In diesem Sinne – hoffentlich auf bald in Weggis, Zürich oder Lausanne!

Peter A. Levine
iebe Liebe SE-Practitioners,
liebe SE-Studierende in der Schweiz und im restlichen Europa,

die Zeit meiner Ankunft für diesen nächsten Sommer in der Schweiz kommt näher – und ich habe kürzlich bei einem wunderbaren Spaziergang am Strand von Encinitas im Süden Kaliforniens entlang darüber sinniert, wieso ich mich dazu entschieden habe, nochmals bei Euch zu lehren. Dies trotz meinem sonst immer stärkeren Rückzug aus der Öffentlichkeit und dem Lehren.

Dabei ist mir klar geworden, dass es für mich vor allem in den letzten Jahren enorm freudvoll und motivierend war, den Wachstumssprung, den viele von Euch dank dem Besuch vieler wertvoller Seminare gemacht haben, zu beobachten. Ich habe das sonst nirgends so deutlich gesehen – dafür bin ich enorm dankbar, weil mir dies die Gewissheit gibt, dass mein Kind SE dank Eurer Qualität kraftvoll in die Welt hinausgegeben wird!

Diese Dankbarkeit ist für mich ein Antrieb fürs neuerliche Aufbrechen, die Bürde des langen Reisens auf mich zu nehmen – und in Weggis und Zürich, sowie dieses Jahr auch wieder in Lausanne, mein neustes Wissen und damit den weiter vertieften Reichtum von SE mit Euch zu teilen. Das Älter-Werden gibt mir wirklich neue Perspektiven fürs Verbreiten meiner Ideen!

Ich war immer ein Verfechter des lebenslangen Lernens. Und ich erkenne in meinem fortgeschrittenen Alter, dass essenzielles Lernen ein lebenslanger Prozess ist. Immer noch mehr in Richtung Exzellenz und noch grössere Kompetenz zu gehen, ist ein Benefit des Alters. In der Schweiz habe ich die Ausrichtung in Richtung Exzellenz und noch höhere Qualität immer sehr geschätzt, auch deshalb ist es die letzte regelmässige Station meiner Lehrtätigkeit geworden.

Mir ist es in diesem Sommer ein grosses Anliegen, meine beim Schreiben des Buches zum Thema GEDÄCHTNIS gereiften Einsichten in diesem Umfeld weiterzugeben. Weil ich kürzlich erkannt habe, dass ich in der Vergangenheit während der Zeit in der Schweiz und mit Euch in diesen optimierten Lernumgebungen auch für mich selber regelmässig sehr reiche und inspirierende Momente erleben durfte für meine eigene weitere Entwicklung im SE, komme ich diesmal mit besonders grosser Freude nach Europa. Speziell Weggis ist ein Ort, der in den letzten 15 Jahren für mich zum „Seelenlabor“ geworden ist.

Meine zentralen Interessen des letzten Jahres bezüglich dem Zugang zu unserem persönlichen “Tiefen Selbst” und der Rolle, die das Gedächtnis dabei spielt, haben meine Sicht auf mein Lebenswerk SE nochmals ergänzt und bereichert. Ich freue mich darauf, diese neuen Einsichten mit vielen von Euch in meinen beiden MASTER ADVANCED-Kursen, am Bildungsfestival, bei den Traumatagen und den für mich selber neuen und deshalb spannenden Weiterbildungen zum falschen bzw. richtigen Gedächtnis sowie dem Zusammenspiel von Körperhaltung, Atmung und Resilienz zu teilen. Ich freue mich auch auf eine spannende, kreative Zeit und neue Erkenntnisse, die in diesem Umfeld entstehen werden – bei Euch ebenso wie bei mir!

In diesem Sinne – hoffentlich auf bald in Weggis, Zürich oder Lausanne!

Peter A. Levine

SE-Practitioners,
liebe SE-Studierende in der Schweiz und im restlichen Europa,

die Zeit meiner Ankunft für diesen nächsten Sommer in der Schweiz kommt näher – und ich habe kürzlich bei einem wunderbaren Spaziergang am Strand von Encinitas im Süden Kaliforniens entlang darüber sinniert, wieso ich mich dazu entschieden habe, nochmals bei Euch zu lehren. Dies trotz meinem sonst immer stärkeren Rückzug aus der Öffentlichkeit und dem Lehren.

Dabei ist mir klar geworden, dass es für mich vor allem in den letzten Jahren enorm freudvoll und motivierend war, den Wachstumssprung, den viele von Euch dank dem Besuch vieler wertvoller Seminare gemacht haben, zu beobachten. Ich habe das sonst nirgends so deutlich gesehen – dafür bin ich enorm dankbar, weil mir dies die Gewissheit gibt, dass mein Kind SE dank Eurer Qualität kraftvoll in die Welt hinausgegeben wird!

Diese Dankbarkeit ist für mich ein Antrieb fürs neuerliche Aufbrechen, die Bürde des langen Reisens auf mich zu nehmen – und in Weggis und Zürich, sowie dieses Jahr auch wieder in Lausanne, mein neustes Wissen und damit den weiter vertieften Reichtum von SE mit Euch zu teilen. Das Älter-Werden gibt mir wirklich neue Perspektiven fürs Verbreiten meiner Ideen!

Ich war immer ein Verfechter des lebenslangen Lernens. Und ich erkenne in meinem fortgeschrittenen Alter, dass essenzielles Lernen ein lebenslanger Prozess ist. Immer noch mehr in Richtung Exzellenz und noch grössere Kompetenz zu gehen, ist ein Benefit des Alters. In der Schweiz habe ich die Ausrichtung in Richtung Exzellenz und noch höhere Qualität immer sehr geschätzt, auch deshalb ist es die letzte regelmässige Station meiner Lehrtätigkeit geworden.

Mir ist es in diesem Sommer ein grosses Anliegen, meine beim Schreiben des Buches zum Thema GEDÄCHTNIS gereiften Einsichten in diesem Umfeld weiterzugeben. Weil ich kürzlich erkannt habe, dass ich in der Vergangenheit während der Zeit in der Schweiz und mit Euch in diesen optimierten Lernumgebungen auch für mich selber regelmässig sehr reiche und inspirierende Momente erleben durfte für meine eigene weitere Entwicklung im SE, komme ich diesmal mit besonders grosser Freude nach Europa. Speziell Weggis ist ein Ort, der in den letzten 15 Jahren für mich zum „Seelenlabor“ geworden ist.

Meine zentralen Interessen des letzten Jahres bezüglich dem Zugang zu unserem persönlichen “Tiefen Selbst” und der Rolle, die das Gedächtnis dabei spielt, haben meine Sicht auf mein Lebenswerk SE nochmals ergänzt und bereichert. Ich freue mich darauf, diese neuen Einsichten mit vielen von Euch in meinen beiden MASTER ADVANCED-Kursen, am Bildungsfestival, bei den Traumatagen und den für mich selber neuen und deshalb spannenden Weiterbildungen zum falschen bzw. richtigen Gedächtnis sowie dem Zusammenspiel von Körperhaltung, Atmung und Resilienz zu teilen. Ich freue mich auch auf eine spannende, kreative Zeit und neue Erkenntnisse, die in diesem Umfeld entstehen werden – bei Euch ebenso wie bei mir!

In diesem Sinne – hoffentlich auf bald in Weggis, Zürich oder Lausanne!

Peter A. Levine

If you enjoyed this post, please consider to leave a comment or subscribe to the feed and get future articles delivered to your feed reader.

Comments

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.